Edgar Zippel, Polen 2004



European Life
  


Fotoausstellung mit Edgar Zippel

30.09.2014 - 14.11.2014


Finissage am Freitag, 14.11.2014 um 19 Uhr


Der Raum für Fotografie zeigt eine Einzelausstellung von Edgar Zippel mit dem Titel „European Life“. Gezeigt wird eine Auswahl aus drei Serien, die als fortlaufende Projekte konzipiert sind. Alle drei Serien thematisieren den Menschen und seine Umgebung in unterschiedlichen Ländern Europas:

The Young Europeans“ ist eine Porträtserie von jungen Europäern, die zwischen 2008 und 2011 entstand. Diese Serie ist unlängst unter dem Titel „I'm not afraid of anything“ umfangreich präsentiert worden im Museum Europäischer Kulturen in Berlin. Auch wenn die Umgebung der Porträtierten im Bild präsent ist, steht die Person in ihrer Individualität und Einzigartigkeit im Vordergrund.

In der Reihe „European Life“ (1999-2011) liegt das Augenmerk dagegen mehr auf der Umgebung, dem Lebensraum der Menschen. Die Kombination von Mensch und Umfeld hinterlässt beim Betrachter hier oft einen Eindruck von Komik und Absurdität, der Mensch erscheint zuweilen fast als Gefangener der von ihm selbst geschaffenen Zivilisation.

In der Serie „After the War“ (2014) sind landschaftliche Szenarien zu sehen, die in Kroatien und Bosnien-Herzegowina aufgenommen wurden. Die Fotos zeigen die Auswirkungen des Bürgerkriegs im ehemaligen Jugoslawien. Ehemals bewohnte Gebiete sind immer noch verlassen, ganze Siedlungen nur noch Ruinen, Häuser werden von der Natur überwuchert, Minenfelder durchziehen die Landschaft.

 

Edgar Zippel, Jahrgang 1966, hat sein Studium der Fotografie an den Folkwang Schule in Essen absolviert und lebt als freischaffender Fotograf in Berlin.

Top