Neuköllner Leuchtturm
Haus- und Wohnungsvermietung Bernhard Thieß

 "Blickpunkte"


1980 - 2004


Heinz Dereschkewitz



Momentaufnahmen vor Ort, aus dem Blickwinkel eines Berliners. Zeitdokumente, die heute im Stadtbild schon oft nicht mehr zu sehen sind.
Während Aufenthalten im In- und Ausland entstehen Ansichten und Studien.



Ausstellung vom 3.5. - 30.5.2008

 

Heinz Dereschkewitz

  Zur Person

·             1936 in Berlin-Weißensee geboren

·             Lehre als Schrift- und Plakatmaler

·             1965-1972 freiberufliche Tätigkeit als

       Gebrauchsgrafiker (Ausstellungsgestalter)

·             Mitglied des VBK der DDR (Verband Bildender Künstler)

·             1972-1990 Gebrauchsgrafiker bei der DEWAG-Werbung

·             1990-2004 Mitglied im VGD (Verband der Grafik-Designer)

·             1990-2000 freiberuflich als Grafik-Designer tätig:

       Ausstellungsgestaltung im In- und Ausland,

       Gestaltungsarbeiten im Printbereich.

·             Ab 1998 entstehen, neben der umfangreichen freiberuflichen

       Tätigkeit, vor Ort gezeichnete Momentaufnahmen in Berlin.

·             Im Oktober 2000 wird eine Auswahl dieser Arbeiten, neben

       weiteren Aquarellen und Objekten, in der „Galerie M“ in

       Berlin-Marzahn ausgestellt.

·             2002 erste Veröffentlichung einiger Werke der Berliner

       Zeitdokumente in Kalenderform.

·             2003 entsteht in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn-

       Tochter „Station und Service“ eine Wanderausstellung

       „Blickpunkte BERLIN 1998-2003“ mit 36 Berlinmotiven, die

       auf Bahnhöfen gezeigt wird.

     Seit 1997 Illustrationen für Kinderbücher in sorbischer und

       deutscher Sprache.

     2006 – während der „1. Woche der Sprache und des Lesens“

       wird das von Heinz Dereschkewitz illustrierte Kinderbuch

       „PIPKA - einer hilft dem andern“ bei Lesungen in 15 Kitas von ihm  vorgestellt  

und der  Inhalt gemeinsam mit den Kindern didaktisch erarbeitet.

     2008 – zur zweiten Sprachwoche wird ein vom Künstler illustriertes Märchen aus der sorbischen Sagenwelt interaktiv in Neukölner Schulen angeboten.