Neuköllner Leuchtturm
Haus- und Wohnungsvermietung Bernhard Thieß

 Ausstellung - Schlafwandler


Rosa Harter:
Der Schnittpunkt zwischen Aussen und Innen - die Oberfläche - zeigt manchmal was er verbirgt. Diese banale Feststellung inspiriert mich schon lange. In verschiedenen Werkphasen habe ich versucht dem Inneren, Geheimnisvollen, Unaussprechlichen, eine Bildsprache zu verleihen. Meistens arbeite ich abstrakt mit Zufallstechniken. Derzeit befasse ich mich mit der "Haut" im Sinne von geformter Leinwand, bzw. abgeformten Objekten, welche ich dann bemale, ausbreite und so grafisch, in einer anderen Dimension, präsentiere.


Ausstellung vom 7.11. - 23.11.2007


Einwickelung Makrele
Rote Balken Acryl auf Leinwand

Sabine Beer-Kiok:  In meinen Bildern und Skulpturen zeigt sich das Prinzip der Dualität. Diesen künstlerischen Ansatz, der das Zentrum meines Schaffens bildet, realisiere ich sowohl inhaltlich als auch formal auf sehr unterschiedliche Weise.

Die kontrastreichen Exponate beinhalten immer Übergänge zwischen zwei gegensätzlichen Polen: Innen und Außen, Technik und Natur, Werden und Vergehen, Geburt und Tod.  Ohne die Vielfältigkeit, der dem Prozess im Zeitpunkt des Überganges innewohnenden Problematiken abzuschwächen, wird in den Werken die Antipode, das Innere, Unsichtbare, erfahrbar gemacht. Dabei wird das Innere, das ja erst durch seinen Gegenpart, das Äußere, Existenz  gewinnt, mit dem Äußeren zu einer künstlerischen Einheit zusammengefügt.

Dieser Spannungsbogen charakterisiert meine Arbeiten und bildet, trotz der unterschiedlichen künstlerischen Realisierungen, den inhaltlichen Kern meiner Werke.